Sie sind hier :
  1. Startseite

Die Veranstalter vom CDU-Stadtverband Bautzen bedanken sich zusammen mit den Kooperationspartnern Oppacher Mineralquellen, Bautzener LV "Rot-Weiß 90" und CDU-Gemeindeverband Cunewalde bei 355 Läuferinnen und Läufern. Dies ist ein neuer Teilnehmerrekord, der sicherlich auch der neuen Trail-Strecke geschuldet war. Mit dem neuen Trail-Angebot wurde eine weitere Läufergruppe angesprochen, die noch mehr die sportliche Herausforderung sucht.

Das Wetter war entgegen der Vorhersagen ("der Sonnabend ist der schönere Tag am Wochenende") nicht sonnig. Das war jedoch gar nicht nicht notwendig. Genauso wenig haben die Läuferinnen und Läufer die schon fast heißen Temperaturen des vergangenen Donnerstags vermisst. Bei 12 °C und einem bedeckten Himmel war das Laufen ideal.

13.15 Uhr starteten die Kinder ihren Lauf über 1,7 km. Kurz zuvor waren die Trailläufer auf ihre Strecke geschickt worden. Ehe diese dann im Ziel waren, waren die ersten Kinder längst wieder durch den Zielbogen gelaufen. Am schnellsten war Luca Hentschke von den Jonsdorfer Falken (6:44 min). Das schnellste Mädchen war Emely Schmidt vom OSC Löbau (7:28 min).

Den Lauf über 3,5 km gewannen Franziska Wecke von der SC Großröhrsdorf (14:48 min) sowie Andre Dutschmann vom OSLV (12:11 min).

Kurz darauf kam der Sieger des 1. Czorneboh-Trails in Ziel. In einer Zeit von 1:18:39 h war Mirko Querfeld vom Team Erdinger Alkoholfrei der Schnellste. Als schnellste Frau überquerte Ina Zscherper vom Running Team Süßmann (1:28:43 h) die Ziellinie.

Den Hauptlauf über 8,2 km gewann unangefochten Marco Friedrich aus Bautzen. Er siegte mit fast 2 Minuten Vorsprung in 30:46 min. Knapp 10 Minuten später kam mit Ulrike Bräuer aus Löbau die Frauensiegerin ins Ziel (40:04 min).

Der 1. Czorneboh-Trail war aus der Sicht der Veranstalter und vieler Teilnehmer eine gelungene Ergänzung des Czorneboh-Laufes. Es gibt nach Einschätzung einiger Läufer einige Dinge, die verbessert werden können. Dazu zählt die Markierung gerade an Stellen, an denen mehrere Streckenteile zusammentreffen (z. B. am Kammweg zwischen Czorneboh und Döhlener Berg). Wir werden diese Hinweise kritisch prüfen und im nächsten Jahr den 2. Czorneboh-Trail noch besser durchführen. Was auf jeden Fall bleiben wird, ist die anspruchsvolle Strecke. Diese hätten viele Läufer nach eigenen Angaben in dieser Form am Czorneboh nicht erwartet.

Unter der Rubrik "Galerie" sind viele Fotos vom 4. Czorneboh-Lauf sowie vom 1. Czorneboh-Trail eingestellt.

Die Veranstalter danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie allen Helfern und Unterstützern.

Der 5. Czorneboh-Lauf im Jahr 2015 findet wieder an einem Aprilwochenende statt. Der genaue Termin wird demnächst bekannt gegeben. Wir freuen uns schon jetzt auf euer Kommen.

Der 5. Czorneboh-Lauf findet am 11. April 2015 statt. Dabei werden wieder drei Laufstrecken angeboten:

  • 1,7 Kilometer
  • 3,5 Kilometer
  • 8,2 Kilometer

Die beiden kürzeren Strecken (1,7 km und 3,5 km) sind besonders auf Kinder und Laufanfänger sowie Walker ausgerichtet.

Der Hauptlauf über 8,2 km ist dagegen eine sportliche Herausforderung. Denn auf dieser Strecke gilt es einen Höhenunterschied von ca. 250 m zu überwinden. weiterlesen

Der 2. Czorneboh-Trail, der im Rahmen des 5. Czorneboh-Laufes durchgeführt wird, verläuft auf verschiedenen Wegen im Gebiet des Czornebohs.

Dabei wird der Czorneboh-Gipfel auf unterschiedlichen Wegen zweimal überschritten. Der 2. Czorneboh-Trail ist 15,7 Kilometer lang und überwindet einen Höhenunterschied von 779 Metern im Aufstieg.